Bruststraffung mit Brustvergrößerung

More

Bruststraffung mit Brustvergrößerung (Mastopexie - Augmentation) , Narbensparend

mit Implantaten oder Eigenfett

Art der Behandlung - Operation

Dauer des Eingriffs:

3-4 Stunden

Narkoseart:

Vollnarkose

Art des Aufenthalts:

Stationäre Behandlung für 1-2 Nächte

Indikation:

Schwangerschaften, Gewichtsverlust oder das Altern können zu einer Erschlaffung und Elastizitätsverlust des Brustgewebes führen.  Die Brustwarze verliert dabei ihre ursprüngliche Lage. 
In Fällen mit starkem Volumenverlust ist das Einbringen eines zusätzlichen Brustimplantates sinnvoll, um langfristig eine schöne Form zu gewährleisten.

Operation:

Idealerweise sollte die Höhe der Brustwarze ungefähr in der Mitte der Oberarme liegen. Vor der Operation planen Patient und Arzt die optimale Größe der Brüste nach den Wünschen der Patientin unter Berücksichtigung der ursprünglichen Form und Größe der Brüste.

Während der Bruststraffung wird das schlaffe Brustgewebe neu modelliert und zusammen mit den Brustwarzen angehoben. Der Warzenhof, der in der Regel ebenfalls überdimensioniert ist, muss normalerweise auf einen Durchmesser von ca. 4 cm reduziert werden. Die gewählte Methode der Bruststraffung hängt vom präoperativen Befund ab.

Vorrangiges Ziel ist die Schaffung symmetrischer, runder und fester Brüste durch einen Einschnitt, der minimal sichtbare Narben erzeugt. Bei relativ kleinen Brüsten verläuft der Einschnitt lediglich um den Warzenhof. (Benelli-Technik), bei relativ großen Brüsten verläuft der Einschnitt um den Warzenhof und dann senkrecht entlang der Brustmitte bis zur inframammären Falte (Lejour-Technik). Für wirklich große Brüste verwenden wir die von Professor Pallua entwickelte Technik, die zu einer L-förmigen Narbe führt und eine unversehrte Décolleté gewährleistet.

Bei Patienten ohne ausreichendes Brustgewebe wird eine Brustvergrößerung (Augmentation Mastopexie) mit einem Silikonimplantat oder Eigenfett zusammen mit einer Bruststraffung durchgeführt.

Nach der Operation:

  • Nähte werden nach 2 Wochen entfernt
  • Tragen Sie einen Stütz-BH für 3 Monate
  • Die postoperative Wundversorgung (mit Narbenmassage und eventuell selbstklebenden Silikonpolstern) beginnt nach der Nahtentfernung
  • Vermeiden Sie 3 Wochen lang körperliche Belastungen (insbesondere das Anheben der Arme)
  • Vermeiden von Sportarten, bei denen Sie Ihre Arme benutzen, für zwei bis drei Monate