Tummy Tuck

More

Bauchdeckenstraffung (Abdominoplastik)
 

Art des Eingriffs - Operation

Dauer des Eingriffs:

In Abhängigkeit vom Befund 3-4 Stunden

Art der Anästhesie:

Vollnarkose

Art des Aufenthalts:

Stationäre Behandlung für 1-2 Nächte

Indikation:

  • Erschlaffung der Bauchdecke nach Schwangerschaft mit Ausbildung von Schwangerschaftsstreifen, meist in Kombination mit einem seitlichen Auseinanderweichen der geraden Bauchmuskulatur (Rectusdiastase); in Extremfällen mit Ausbildung eines Mittellinienbruchs.
  • Nach Gewichtsreduktion mit verbleibender Fettschürze.
  • Unerwünschte Narbenbildung im Bereich des Unterbauches nach Operationen oder Kaiserschnitt

Operation:

Über einen queren Hautschnitt im Bereich des Unterbauches unmittelbar oberhalb der Schamhaargrenze wird die überschüssige Haut zusammen mit dem darunterliegenden Fettgewebe entfernt. Dabei wird die Bauchdecke in deren mittlerem Bereich bis in Höhe des Brustbeins gehoben. Die auseinandergewichene Bauchwandmuskulatur wird gerafft, damit die Taille wieder gut sichtbar wird. Etwaige Bauchwandschwächen werden durch spezielle Nahttechniken stabilisiert.

Der Bauchnabel wird neu positioniert, so dass alle Proportionen gewahrt bleiben. Besondere Sorgfalt wird darauf verwendet, den Nabel durch Formen eines Trichters und Verstecken der Narbe in der Tiefe des Nabeltrichters sehr natürlich erscheinen zu lassen.

Wenn Fettpolster und/oder eine sehr dicke Bauchdecke vorliegen, wird gleichzeitig eine Fettabsaugung durchgeführt.

Die Schnittführung wird so narbensparend durchgeführt, dass beim Tragen konventioneller Bademoden die Narben versteckt bleiben. Schwangerschaftsstreifen können dank einer speziellen Technik durch Einspritzen von Eigenfettgewebe und der darin enthaltenen Stammzellen deutlich verbessert werden.

Nach der Operation:

  • Kompressionsmieder für 3 Monate
  • Fadenzug nach 2 bis 3 Wochen
  • Beginn der Narbennachsorge (Narbenmassage und evtl. Aufbringen von selbstklebenden Silikonplatten) nach Fadenzug
  • Leichte körperliche Belastung nach etwa 3 Tagen, Vollbelastung nach 3 Monaten
  • Vermeidung sportlicher Aktivitäten (vor allem mit Einsatz der Bauchmuskulatur) für 3 Monate