Hyperhidrosis

More

Schweissdrüsenentfernung

Art des Eingriffs - Operation

Dauer des Eingriffs:

ca. 2 Stunden für beide Seiten

Art der Anästhesie:

Lokalanästhetikum, möglicherweise mit einem milden Beruhigungsmittel

Art des Aufenthalts:

Ambulante Behandlung

Indikation:

Ca. 1–2 % der Menschen in Deutschland leiden unter der Krankheit Hyperhidrosis, bei der der Körper unabhängig von Wärme oder Kälte, Tages- oder Jahreszeit übermäßig und unkontrollierbar viel Schweiß produziert. Starke Geruchsbildung und sichtbare Verfärbungen der Kleidung sind unerwünschte Begleiterscheinungen. Bevor eine operative Entfernung der Schweißdrüsen vorgenommen wird, sollte zunächst versucht werden, alle konservativen Möglichkeiten auszuschöpfen.

Operation:

Subkutane Schweißdrüsensaugkürettage: Im Achselbereich kann durch Absaugen der Schweißdrüsen nach Injektion von Flüssigkeit die Hyperhidrose beseitigt werden. Der Erfolg hängt davon ab, wie viel Drüsen entfernt werden können. 

Nach der Operation:

leichte körperliche Belastung nach etwa einer Woche, Vollbelastung nach 3 Wochen
Vermeidung sportlicher Aktivitäten (vor allem mit Einsatz der Arme) für 1 Monat

Alternative:

Wir empfehlen die übermäßige Schweißproduktion zuerst immer  konservativ mit Botulinum-Injektionen  behandeln zu versuchen.